• Archive: NPO

Gute Gründe für das Engagement?!

Sep 22

Beitrag zur aktuellen Runde der NPO-Blogparade “freiwilliges Engagement attraktiver machen — aber wie?!” von Brigitte Reiser und mir. Die NPO-Blogparade läuft noch bis Sonntag 29. September 2013. Ist bürgerschaftliches Engagement gewollt? Freiwilliges Engagement soll attraktiver werden. Warum? Weil die in Handlung übersetzte Bereitschaft zum freiwilligen Engagement ein wesentlicher Gradmesser für den Zustand einer Bürger- oder

NPO-Blogparade: Zur Implementierung von Social Media Aktivitäten in NPOs

Nov 21

Katrin Kiefer vom Blog netzwerkPR fragt in der nun 12. Runde der NPO-Blogparade, wie Social Media in gemeinnützigen Organisationen implementiert werden kann. „Welche Schritte müssen NPOs vollziehen, um Social Media erfolgreich einsetzen zu können.“ Aus meiner Warte ist das eine spannende Frage. Besonders, weil ich in diesem Bereich einige Parallelen zur Freiwilligenarbeit bzw. zum Freiwilligen-Management

Seth Godin vs. Jayne Cravens

Sep 17

Ob in der Politik, in der Wissenschaft oder in der Blogsphäre: Der Diskurs ist wichtig. Wir hören und lesen über die Meinungen und Argumente anderer, kommentieren sie oder stellen unsere Ansichten dar. Social Media macht’s möglich! Auf ein Paradebeispiel digitalen Diskurses bin ich heute über eine Facebook-Statusmeldung von Sebastian Schwiecker (Helpedia.org) gestoßen: Seth Godin kritisiert

2AID.ORG – Aus der Kategorie „Beispiele für Online-Volunteering“

Sep 6

Am 02. September ging die nagelneue Website von 2AID.ORG an den Start. Nebst schickem Design und prägnanten Statements in Text- und Videoformat, haben die Initiatorinnen und Initiatoren auch die Medienkanäle eingebunden, über die sie schon vor dem Launch ihrer Webpräsenz kommunizierten: Twitter und Facebook. Für eine Organisation, die mittels Social Web die Ideale und den

Runde #10 der NPO-Blogparade: Integration Jugendlicher – Eine methodische Herausvorderung

Aug 11

In der zehnten Runde der NPO-Blogparade fragt Gerald Czech (RedrossSocialist) nach integrierten Kommunikationsstrategien für jugendliche Zielgruppen. Es geht ihm dabei vorrangig um die Zukunftsfähigkeit sozialer Organisationen und Projekte – also grob gesprochen um die Engagementförderung Jugendlicher. Gerald Czech schreibt: „Ich stelle mir daher die Frage, ob es […] Sinn machen würde, ganz gezielt junges Publikum